Brute-Force Angriff auf Blogs – Eine illegale Aktivität!

Im vergangenen Jahr und auch zu Beginn dieses Jahres wurde dieser Blog wiederholt angegriffen. Dies zeigte sich in Form stündlich wiederkehrender mehrfacher Login-Versuche von unbekannter Herkunft und scheinbar aus wechselnden Ländern (Angriff). Aus diesem Grund habe ich die Webadresse meines Blogs 2- oder 3-mal für jeweils eine Woche auf eine einfache HTML-Seite umgeleitet, die dann bei Aufruf nur die folgende Infografik zeigte:

Infografik über die Illegalität des Angriffs auf Webseiten

Auch wenn der Effekt angesichts dessen, dass Programme die Warnung nicht verstehen, gering sein dürfte, mußte ich meinem Unmut so Luft verschaffen. Leider habe ich zwischenzeitlich erfahren, dass derartige Angriffe auf Blogs an der Tagesordnung sind. Dazu kann ich nur sagen, dass das Erraten eines einzelnen Passwortes eine derart niedrige Wahrscheinlichkeit hat, dass es selbst mit der kommenden PC-Generation Ewigkeiten dauern würde und gegen null geht. Außerdem kann eine Domain vom Inhaber jederzeit umgeleitet, ein Blog gelöscht oder neu aufgespielt werden. Das alles ändert aber nichts daran, dass schon für den Versuch gilt:

Ein Angriff auf Webseiten ist illegal und wird wird bestraft.
Attacking Websites is illegal and under prosecution.

Messi, Afghanistan und die Vermarktungsindustrie

Aktuell gibt es einen Internethype um einen kleinen fünfjährigen Jungen aus einem kleinen, armen Dorf in Afghanistan. Er heißt Murtaza Ahmadi. Er spielt gerne Fussball und hat einen größeren Bruder. Sein Bruder hat ihm aus einer blau-weiss-gestreiften Plastiktüte ein „Lionel Messi“-Trickot gebastelt. Zugegeben: es ist eine hinreissende Geste unter Brüdern. Ich bin selbst ein großer Bruder von zwei jüngeren Geschwistern und finde es toll. So weit ist es eine schöne Geschichte. Der Kleine hat sich sicherlich schon sehr darüber gefreut.

Messi aus Afghanistan

Nun aber springt plötzlich eine internationale Vermarktungsmaschine an. Weiterlesen

Was ihr wollt – Netzneutralität oder Irreführung

Heute wissen viele Menschen darum, dass Daten ausgewertet werden, um zielgerichteter Werbung betreiben zu können. Dieses Modell ist sehr erfolgreich und nur wenige scheinen daran wirklich Anstoss zu nehmen. Wenn dieselben Möglichkeiten allerdings statt für kommerzielle Interessen für politische Interessen eingesetzt werden, dann stellen sie eine Gefahr für die Demokratie dar, die bislang noch nicht diskutiert wird.

Persönlichkeits- und Meinungsbildung sind sensible Prozesse und uns Menschen gefällt die Vorstellung in der Regel nicht, dass unsere Identität nicht allein unserem freien Willen entspringt, sondern auch das Produkt sozialer Prozesse ist.

Sei keine Marionette! - Denke nach! - Für Netzneutralität!

Warum ist Netzneutralität wichtiger als viele denken ? –
Weiterlesen